In unregelmäßigen Abständen versorgen wir Dich mit Links rund um unsere Themen Wandern, Schreiben, Lesen, Achtsamkeit und Persönlichkeitsentwicklung.

  1. Kritzeleien, Doodles, Skizzen: Wenn Du, so wie ich, zu den Menschen gehörst, die schon in der Schule Buchränder und Heftumschläge vollgemalt haben, deren Seminarmitschriften Skizzenbüchern gleichen und die sich einfach nicht konzentrieren können, wenn sie nur dasitzen und zuhören sollen – dann bist Du jetzt rehabilitiert. Du bist keine unaufmerksame, unordentliche Schlampe oder Schlamperich, sondern tust Deinem Hirn und Deiner Leistungsfähigkeit Gutes. Kritzeln fördert die Konzentration, es unterstützt Menschen vom Typus „visuelle Lerner“ dabei, neue Inhalte aufzunehmen und es ist der Anfang, gar die Vorlust des Schreibens.
  2. Lesen hilft! Die New York Times berichtet unter dem Titel Can Reading Make You Happier? über Bibliotherapie. Auf den Erkenntnissen dieser Methode basiert auch unsere Ausbildung als Leiterinnen kreativer Schreibwerkstätten; mehr darüber findest Du hier im Interview.
  3. Sich vorlesen lassen: Lesen ist gut, vorgelesen bekommen allerdings auch. Auf dem Portal lesungen.net gibt es jede Menge Literatur zum Nachhören. Du kannst dort gezielt nach  Autorin oder Autor, Veranstalter, Werk oder auch nach bestimmten Schlagwörtern suchen.